So, nun sind die ersten Tage vergangen und es brauchte etwas Zeit um das alles sacken zu lassen. Auch wir möchten gerne unsere Eindrücke zum Besten geben. Als wir die Idee „24h Strampeln damit Kinderaugen leuchten“ von Steven zum ersten Mal gehört haben, dachte wir auch „was bitte stimmt mit ihm nicht“ 😉 Aber je mehr wir drüber nachdachten, umso mehr machte es Sinn. Wenn wir diese Aktion jemanden zutrauen, dann ihm. Also stand sehr schnell fest, wir wollen unterstützen, wo wir können. Innerhalb kürzester Zeit stand das Team fest und die Aufgaben waren schnell verteilt – Fotografie, Physiotherapie, Fahrradmonteur, Fahrer, Social Media und Verpflegung. Doch im Vorfeld musste noch so viel passieren. Es mussten Sponsoren gesucht werden – hier hat Steven richtig losgelegt und 13 Sponsoren gefunden. Nach der Sponsorensuche ging es in die Planung und Vorbereitung der Radtour und auch die Website kinderaugen-sollen-leuchten.de wurde ins Leben gerufen. Doch nicht nur die. Damit wir alle während der Tour auf dem aktuellen Stand bringen konnten, mussten auch Seiten bei Instagram und Facebook erstellt werden. Tada… und nur deswegen könnt ihr heute diesen Artikel lesen 😊
Nach wochenlanger intensiver Arbeit und Planung kam der 05.09.2020 immer näher und so ging es am Samstag nach Oschatz. Treff war 8:45 Uhr um die letzten Vorbereitungen zutreffen – die Autos mussten mit Plaketten beklebt werden, die Sachen mussten verstaut werden und das Unterstützer-Team musste auf zwei Autos verteilt werden. Punkt 10 Uhr war dann Start und Steven fing an los zuradeln. Leider meinte es der Wettergott zum Start gar nicht gut und ließ es regnen. Nach der ersten Station in der Einrichtung in Zeitz, welche uns bereits auf der Straße herzlich empfing, ging es nach einer knappen halben Stunde weiter nach Merseburg. Mit starken Regen und Gegenwind bergauf lag Steven dennoch sehr gut im Zeitplan und so wurden wir lautstark in Merseburg mit Kuchen, Kaffee und „Der Osten rockt“ empfangen. Weiter ging es zur Einrichtung nach Dessau, wo wir ebenfalls großartig empfangen wurden. Nicht nur von der Einrichtung, sondern auch von Unterstützern unseres Projektes. Auf dem Weg nach Dessau konnten wir Steven eine kleine Überraschung bereiten. Die Jungs der Goitzsche Front haben gemeinschaftlich ihren Manager vom Straßenrand angefeuert. Nach der Stärkung mit Bockwurst in Dessau kam nun die erste richtig große Herausforderung für Steven. 5 Stunden Radeln zum Brandenburger Tor. Auf dem Plan stand, dass wir 24 Uhr in Berlin ankommen und genau das hat er geschafft. Viele von euch haben Steven einen absolut großartigen Empfang in Berlin bereitet – mit Bengalos und tosendem Applaus. Ihr seid soviele Kilometer gereist – unfassbar. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön… ❤️ nach einer einstündigen Pause ging es von Berlin aus wieder zurück nach Oschatz mit Zwischenstopp in Torgau. Die Fahrt zwischen Berlin und Torgau war für Steven mit Sicherheit die anstrengendste und dennoch sind wir weit vor der geplanten Zeit angekommen. In Torgau sind dann Sponsoren und Familienmitglieder dazugestoßen, die Steven die letzten Kilometer ebenfalls auf dem Fahrrad begleiten wollten. Da Zieleinfahrt für 10 Uhr in Oschatz geplant war, sind sie Jungs tatsächlich noch Umwege gefahren, damit sie pünktlich auf dem Marktplatz eintreffen. Niederkniend und mit Jubel und Applaus wurde Steven herzlich empfangen. Und spätestens da ist die komplette Anstrengung der letzten 24 Stunden komplett herunter gefallen und die Emotionen platzen nur so heraus.
Nach diesem Erfolg stehen also folgende Zahlen auf der Uhr:
551 gefahrene Kilometer
18:11:52 Stunden gefahrene Zeit
24 Stunden unterwegs
30,33 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit

Unfassbar. Danke an Steven für diese tolle Aktion und das wir Teil des Teams sein durften. Was du da geleistet hast, lässt sich nicht in Worte fassen. Chapeau… 🙏

Danke auch an das Team für diese klasse Zusammenarbeit. Jederzeit gerne wieder. Auch wenn wir echt kaputt waren, würden wir es jeder Zeit wieder tun.

Danke an die Einrichtungen in Zeitz, Merseburg und Dessau für das Willkommenheißen und die Verköstigung.

Zu guter letzt: Danke an alle Sponsoren, die dieses ermöglicht haben…
Schatzki – Radsport & Technik

Auto Wachsmuth
Schuhe und Mode Schubert
derwerbeladen
Betonwerk Oschatz GmbH
owayo
Wellness Lounge am Collm
Kattner Stahlbau
Planungsbüro Künne
Autohaus Muldental GmbH
Mediengruppe Thiel
Dachdeckerei & Bauservice Marko Lehmann
Newado Entertainment
Goitzsche Front Chaos Crew e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.